Suche

Die schönsten Einladungskarten zur Hochzeit

Fix & Fertig: Geschenk-Sets für Deine Liebsten

Magic Moments – Das Brautshooting 2020

  • von Anna
  • 5 minimum gelesen

Zwischen Pampasgras und großen Emotionen

Autor: Anna Radermacher


Das Brautshooting 2020 aus Sicht der Bräute.

Wo soll ich anfangen, wenn der ganze Tag so voller Highlights war? Vielleicht ganz am Anfang – und damit meine ich ganz am Anfang: bei der Idee für das Brautshooting. 2013 (Link: https://ja-hochzeitsshop.de/brautshooting-2013) schlüpften zum ersten Mal ehemalige Bräute zum zweiten Mal in ihr Traumkleid – auf Einladung von Tanja, der Gründerin vom Ja-Hochzeitsshop. Die Idee: Auch mal am Hochzeitstag dabei sein. Als Onlineshop begleiten Tanja und ihr Team Bräute mit so viel Leidenschaft bei der Hochzeitsvorbereitung – sind aber am Tag selbst nie dabei. Mit dem Brautshooting sollte sich das ändern. Einmal den Tag der Hochzeit miterleben. Die Emotionen spüren. Das Lächeln der Bräute sehen, wenn sie ihr Kleid noch einmal tragen. Und wer jetzt sagt: Die Emotionen am Hochzeitstag kann dieses Shooting nicht erzeugen, der irrt. Gewaltig.


Anja

„Warum ich mich beworben habe? Ich habe die Brautshootings der letzten Jahre vom Ja-Hochzeitsshop gesehen und war total begeistert von den tollen unterschiedlichen Mottos und mit welcher Liebe zum Detail diese ausgestaltet waren. Gleichzeitig habe ich mir gewünscht nochmal in mein Brautkleid zu schlüpfen und dieses Brautgefühl noch einmal erleben zu dürfen. Auch war ich gespannt auf die Geschichten anderer Bräute über deren Hochzeit.“


Ann-Kathrin

„Ich habe die letzten Jahre die Brautshootings des Ja-Hochzeitsshops mit Begeisterung verfolgt und mir immer vorgestellt wie schön es sein muss, bei diesem tollen Event dabei sein zu dürfen und mein für mich perfektes Brautkleid noch einmal zu tragen.“

Das Brautshooting 2020

Einmal vorspulen. Ein Mittwoch im Februar 2020. Viele gehen ganz normal zur Arbeit, ich stehe mit meinem Brautkleid an der Haltestelle und warte auf meine U-Bahn. Diese wird mich diesmal allerdings nicht zur Arbeit bringen, sondern zum Brautshooting. Ähnlich wie am Hochzeitstag liegt freudige Anspannung in der Luft. Als wir nach und nach an der Location in Heidelberg eintreffen, ist bereits alles vorbereitet. Als ich den Traubogen erblicke, ist die Aufregung vom Hochzeitstag wieder da und ich freue mich, den Tag mit den anderen Bräuten und tollen Dienstleistern zu verbringen. Und spätestens als ich den dekorierten Traubogen sehe, fühle ich es: Das Kribbeln. Nur, dass ich diesmal nicht meinen Mann heirate.

Hochzeitstrend 2020: Pampasgras und Federn

Die gesamte Location, ein altes Bahnbetriebswerk in Heidelberg, ist vom Deko-Team in einen Boho-Traum verwandelt worden. Im Fokus stehen Pampasgras und Federn, zusammen mit Rosen und Nelken in Weiß und Apricot. Dazu gesellen sich wundervolle Macramees und Traumfänger, die den Boho-Stil abrunden und so gut zu der sonst industriell gehaltenen Location passen. Neben der Aufregung frage ich mich, ob ich nicht noch einmal heiraten kann – dann bitte mit dieser Dekoration. Aber bevor ich weiter darüber grübeln kann, wie ich den Traubogen samt Blumen in die U-Bahn bekomme, geht es auch schon los: wir werden gestylt. Und wie. Nach und nach verwandeln wir uns in Boho-Bräute mit passenden Headpieces, Armbändern und Accessoires aus Federn und Pampasgras. Spätestens als wir in unsere Kleider schlüpfen, kullern die ersten Freudentränen – alle haben im Gefühl, dass das mehr wird als „nur“ ein Fotoshooting.

Megatrend Pampasgras

Jaqueline

„Der Tag war aufregend, emotional und voller Erinnerungen an bereits Vergangenes – meine Hochzeit, das Kleid, liebevolle und unvergessene Momente am Hochzeitstag. Umso schöner und wertvoller sind die entstandenen Fotoaufnahmen – Momente für die Ewigkeit.“


Knips, knips, hurra: Momente für immer

Zwischen wunderschönen Traubögen, Nebelmaschinen und viiiiel Pampasgras entstehen dann die wundervollen Bilder von unserem #bridetribe. Das Team aus Foto- und Videografen nimmt uns gleich zu Beginn die Scheu vor der Kamera und spätestens als wir die ersten Bilder sehen, kullern wieder die Tränen. Klingt fast so, als ob wir nur geweint haben. Ganz so war es dann nicht. Immer wieder hallen laute Lacher durch die Räume. Spätestens, wenn es wieder heißt: Zähne! Wir wollen euer Lachen sehen.
 
Vom #bridetribe: Danke, danke, danke! Dieses Shooting ist so viel mehr als nur schöne Bilder. Dieses Shooting ist ein Herzensprojekt – und das merkt man. Wer das auch erleben will, kann sich hier schon für 2021 bewerben (Link: https://ja-hochzeitsshop.de/brautshooting).


Evi

„Ich habe diesen Tag wirklich als einen „magic moment“ bzw. “magic day“ in meinem Leben erlebt. Es war einfach wundervoll. Als eine der sechs Bräute von über 700 ausgewählt worden zu sein, ist schon ein Wunder und eine komplette Ehre an sich, aber was zwischenmenschlich zwischen uns allen passiert ist, ist mit Worten eigentlich nicht zu beschreiben. Obwohl wir uns alle untereinander nicht kannten, war dieser Tag mit viel menschlicher Wärme, Herzlichkeit, Wertschätzung, Dankbarkeit und Humor geprägt.“


Highlights und Hoffnung: Das nehmen wir mit

Jede von uns hat den Tag anders erlebt, anders gefühlt. Was bei allen bleibt, ist ein riesiges Grinsen, wenn wir an das Brautshooting 2020 zurückdenken.
 

Eleonora

„Mein Highlight war komischerweise der Schlussteil des Tages. Das Team vom Ja-Hochzeitsshop stand vor uns Bräuten nach den letzten Aufnahmen und wollte uns dann Geschenke überreichen. Und ich war so gerührt, dass ich nur noch weinen musste. Man hatte uns doch schon mit diesem wunderschönen Tag beschenkt und bekam dann noch zusätzlich etwas. Gleichzeitig war ich so berührt von den ganzen Menschen und konnte das vorher nicht zeigen, weil ich natürlich auch etwas angespannt und nervös wegen der Fotos. Dann brach es aus mir heraus, weil ich so glücklich war, Teil dieses Shootings gewesen zu sein dürfen und so wundervolle Menschen kennengelernt zu haben.“


Und weils nicht nur hinter der Kamera geklickt hat, sondern auch zwischen uns Bräuten – ein paar letzte Worte:
„Was ich vom Shooting mitnehme? Hoffnung :) Denn ich würde mir wünschen, dass wir uns alle zur Silberhochzeit der ersten Braut aus unserem 6er Trupp wiedersehen und wenn wir diesen Tag mit Tanja und dem Team feiern und erneut festhalten könnten. Man sieht sich bekanntlich immer zweimal im Leben.“
  Jaqueline
 
Wir wären dabei. Ihr auch, Ja-Hochzeitsshop? <3

P.S.: Den Traubogen habe ich nicht mit nach Hause genommen. Dafür ein volles Herz mit wundervollen Erinnerungen an einen ganz besonderen Tag.

Und das sind all die Menschen, die uns, den Raum und den Tag so schön gemacht haben:

Veranstalter Brautshooting: Ja-Hochzeitsshop GmbH & Co. KG
Floristik: Unicati, Tina Bergmann
Fotografie: Stephan Presser , Dreambirds Productions, Ninakeks Photography
Hair & Make-Up: Rasine Grosch, Les Visagistes
Hair & Make-Up: Nina Lajko, mobiles Brautstyling
Hair & Make-Up: Anja Siebler, Schnittzimmer
Hair & Make-Up: Yaisa Heilig, Holy Bridalstyling
Hair & Make-Up: Cigdem Dogan, Make Up Artist & Hairstylist
Hair & Make-Up: Julia Engelhorn, Make-Up Artist & Hairstylist
Hair & Make-Up: Kerstin Schmeing, Make-Up Artist & Visagistin
Konditorin: Sweet Wedding Tortendesign, Lisa Nürnberg
Konzeption - Dekoration - Ausstattung : Leihrausch, Anne und Patrick Salber
Dekoration: Federgarten, Janet Bartholome
Videografie: Dreambirds Productions, Nico Briegel & Nadine Horn
Blog: Liebe zur Hochzeit, Jan Metzmacher


Hier kannst Du die Feder-Accessoires, die wir benutzt haben bei Amazon nachkaufen (einfach auf das jeweilige Bild klicken):

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Autor:
Anna

Anna ist #happywife und eine der glücklichen Bräute, die 2020 beim Brautshooting dabei sein durften. Ihre Hochzeitsplanung hat sie auf Instagram (Link: @anneken_liebt) mit anderen Bräuten geteilt. Das hat ihr so Spaß gemacht, dass sie es auch jetzt nicht lassen kann und weiterhin über ihre Hochzeit und ihre DIY-Projekte erzählt.