Suche

Die schönsten Einladungskarten zur Hochzeit

Fix & Fertig: Geschenk-Sets für Deine Liebsten

Ratgeber

HOCHZEITSRATGEBER

Unser Ratgeber für Eure Hochzeit soll euch helfen, den schönsten Tag in Eurem Leben ohne Stress und mit kreativen Ideen zu begegnen. Wir wünschen viel Spaß und hoffen, dass Euch unser Ratgeber weiterhilft.

 

 

Hochzeitsfeier

Die Entscheidung über die Location ist gefallen? Jetzt müsst Ihr Euch entscheiden, wie Ihr die Sitzordnung der Gäste gestalten wollt. Vorab solltet Ihr mit der Veranstaltungsorganisation der Location besprechen, welche Möglichkeiten es gibt (sind runde Tische vorrätig, etc.). Lasst Euch beraten, welche Möglichkeiten der Veranstaltungsraum für Eure Gästeanzahl bietet.

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten

Lange Tafel oder U-Form

bei einer kleineren Gesellschaft möglich, allerdings nicht optimal. Eure Gäste können sich nur mit ihrem direkten Nachbarn unterhalten. Solltet Ihr dennoch diese Bestuhlungsform wählen, denkt bitte daran, die Blumengestecke, Kerzen und Serviettenform nicht zu hoch zu gestalten, damit die Gäste ihr Gegenüber noch sehen und hören können.

Bankett-Bestuhlung mit runden Tischen oder Blöcken

optimale Bestuhlungsform für einen festlichen Rahmen. Es sollten allerdings maximal zehn Personen an einem Tisch sitzen (optimal: acht), denn sonst wirkt es schnell überladen und unübersichtlich. Denkt daran, dass die Tische mit Gläsern, Bestecken, ggf. Platztellern sowie Blumen, Kerzen, ggf. Tischschildern und Gastgeschenken eingedeckt sind.

Sitzordnung Gäste

Wenn Ihr Euch für eine Tischordnung / Bestuhlungsform entschieden haben, gilt es, die Sitzordnung festzulegen. Hier lohnt es sich, Zeit zu investieren, die optimale Platzordnung zu finden. Alle Eure Gäste sollen sich auf Eurer Hochzeit wohl fühlen. Hierzu ist es natürlich notwendig, mit den „richtigen/passenden“ Gästen an einem Tisch zu sitzen, denn zumindest bis nach dem Essen werden sie in dieser Gesellschaft verweilen.

Von einer freien Platzwahl solltet Ihr absehen, auch wenn es auf den ersten Blick als einfachste Variante erscheint. Dies führt aber während der Feier zu Chaos – und das gilt es natürlich zu vermeiden. Ungeplant gehen die Sitzplätze nie auf. Es ist auch für keinen Gast schön, zu zweit oder zu dritt an einem Tisch zu sitzen, während sich an anderen Tischen die Gäste tümmeln. Keiner Eurer Gäste möchte sich als „zweite Wahl“ vorkommen. Daher solltet Ihr Euch vor dem Fest über die Sitzordnung Gedanken machen.

Vielen Paaren hilft es, einen variablen Plan zu machen und alle Namen der Gäste aufzuschreiben, auszuschneiden und an den verschiedenen Tischen hin- und herzuschieben. Probiert es doch einfach aus. Vielleicht könnt Ihr Euch einen Bestuhlungsplan von Eurer Veranstaltungslocation besorgen und dann einfach einmal loslegen. Ihr werdet schnell merken, dass manche Konstellationen einfach nicht funktionieren, andere aber auf einmal ganz selbstverständlich sind. Achtet bei der Sitzordnung bitte auf ein paar Basics, bevor Ihr startet:

Ihr als Brautpaar solltet gemeinsam mit Euren Eltern und Großeltern am Brauttisch sitzen. Natürlich kommt es auf die ganz individuelle Familiensituation an (sind die Eltern geschieden, gibt es neue Partner, etc.) und es sollte natürlich Stress während des Festes vermieden werden. Aber das wisst Ihr als Brautpaar am besten – Ihr kennt Eure Familiensituation und könnt entsprechend entscheiden.Am Brauttisch können – wenn es denn passt – natürlich auch die Geschwister und/oder Trauzeugen sitzen. Das müsst Ihr aber ganz individuell entscheiden.Der Brauttisch sollte den Blick auf alle Gäste ermöglichen und kann sich in seiner Form auch von den anderen Tischen unterscheiden. 
Das Brautpaar sollte natürlich den besten Platz bekommen – es ist Euer Fest – nicht vergessen!Alle Eure Gäste sollen sich wohlfühlen. Keiner sollte den Eindruck bekommen, „zweite Wahl“ zu sein. Deshalb sollte die Verteilung der Sitzplätze gerecht erfolgen.Eure Gäste sollten mit den Tischnachbarn eine Gesprächsbasis haben. Kennt Ihr z.B. Gäste, die das gleiche Urlaubsziel haben, auf der gleichen Schule waren, bei denen die Kinder ähnlich alt sind oder gibt es andere Gemeinsamkeiten, die Euch vielleicht bisher gar nicht bewusst waren?Vergesst nicht, dass die Kinder auch einen Sitzplatz benötigen. Je nach Alter der Kinder müssen sie noch von den Eltern gefüttert werden oder können sich schon an einem Kindertisch verweilen.Macht einen Vorschlag, wer mit wem am Tisch sitzen könnte und diskutiert gemeinsam. Meist ergibt sich eine Lösung, wenn man darüber spricht.Kommt Ihr nicht weiter mit der Sitzordnung? Dann macht am nächsten Tag weiter; vielleicht fällt Euch über Nacht noch etwas ein.Eine Pause und ein Überdenken der Sitzordnung solltet Ihr auf jeden Fall einplanen.Vielleicht gefällt Euch das Ergebnis am nächsten Tag nicht mehr oder Ihr habt plötzlich einen viel besseren Vorschlag.Wenn Ihr wisst, wer mit wem am Tisch sitzt, müsst Ihr Euch noch entscheiden, ob Ihr feste Plätze vergebt oder ob Ihr die Sitzordnung nur tischeweise reserviert. Viele Paare tendieren in der Zwischenzeit dazu, nur die Tische in Gruppen einzuteilen. Wer neben wem sitzt, können die Gäste selbst entscheiden bzw. ergibt sich dann meist von selbst.Solltet Ihr Euch für eine Tafel oder eine U-Form entscheiden, müsst Ihr natürlich vorgeben, wer auf welchem Platz sitzt und dies durch Platzkärtchen kennzeichnen. Hier bieten wir im Shop eine schöne Auswahl an Tischkärtchen an.

Jede Hochzeit ist individuell – daher kann man natürlich auch nicht vorhersehen, welche Kosten detailliert auf das Hochzeitspaar zukommen.

Natürlich hängen die Kosten davon ab, wie viele Gäste Ihr einladet, welche Location Ihr wählt und ob Ihr einen Polterabend und eine große Hochzeitsreise plant.

Wir können und möchten Euch keine konkreten Zahlen nennen, haben aber eine kleine Übersicht erstellt, welche Kosten auf Euch zukommen werden bzw. was Ihr mit einkalkulieren und an was Ihr denken müsst:

Polterabend: Dieser Punkt ist schwierig mit Zahlen zu planen; hier kommt es natürlich darauf an, ob Ihr in vielen Vereinen seid, in Eurem Ort bekannt seid, wie Ihr den Polterabend ankündigt, etc.Standesamtliche Hochzeit: im kleinen oder größeren Kreis, als separate Feier oder am gleichen Tag wie die kirchliche Hochzeit?Gästeanzahl Eurer FeierMenü- oder Buffetpreis: Dieser steht vor der Feier fest; 
die Getränke werden extra berechnet und sind schwer einzukalkulieren. Manche Locations bieten Getränkepauschalen an; andere lassen sich auf so etwas nicht ein. Man kann aber nicht sagen, was besser oder günstiger für Euch wird – das kommt auch ganz auf Eure Gäste und das Wetter und die Stimmung an.
Als Faustregel kann man festhalten, dass die Getränke pro Person mindestens so hoch sind wie der Preis für das Buffet, eher 1,5 mal so hoch.
Vielleicht könnt Ihr das Ausmaß Eurer Getränkerechnung etwas im Griff halten, wenn Ihr z.B. nicht alle Getränke mit auf die Karte nehmt bzw. vereinbart, dass es nur einen Schnaps nach dem Essen gibt oder Ihr auf die Cocktailbar verzichtet. 
Manche Brautpaare möchten auch Ihren eigenen Wein mitbringen. Hier kann der Wirt aber Korkgeld verlangen, so dass es oft teurer wird, den eigenen Wein mitzubringen anstatt den Wein vom Veranstalter zu bestellen.Ausstattung Brautpaar:
* Braut: Hochzeitskleid, Schleier, Schuhe, Unterwäsche, Diadem, Tasche, Unterrock, Schmuck etc.

* Bräutigam: Hochzeitsanzug, Hochzeitsschuhe, Krawatte, Einstecktuch etc.Eheringe/ TrauringeFotograf: Achtet darauf, ob die Rechte der Fotos an Euch übergeben werden oder ob Ihr für jedes Foto extra zahlen müsst: hier gibt es enorme Unterschiede

DJ / BandAuto / KutscheStyling & Make-UpBlumenschmuck (Brautstrauß, Dekoration)HochzeitstorteHochzeitsreise / Flitterwochen / HoneymoonDekorationStuhlhussenGastgeschenkeEinladungskartenDankeskartenPorto für Einladungs- und Dankeskarten

Gästebuch

FotoalbumAnzeige in Zeitung

Kosten Standesamt / Kirche

Übernachtung der Gäste?

Sonstige Druckwerke wie Kirchenblättchen, Tischkarten etc.

Damit Ihr bei Euren Hochzeitsplanungen nichts Wichtiges vergesst, haben wir eine kleine Hochzeits-Checkliste für Euch vorbereitet. Bitte beachtet, dass hier nur die wichtigsten Punkte genannt sind. Da jede Hochzeit individuell ist, kann die Checkliste natürlich beliebig erweitert werden.

Nach dem Heiratsantrag / etwa 10 - 12 Monate vor der Hochzeit

über Art der Hochzeit einigen (Standesamt, kirchliche Trauung, Hochzeitsparty?)Gästeanzahl festlegen / grobe Gästeliste erstellen (damit Ihr wisst, welche Locations in Frage kommen)Hochzeitstermin festlegen bzw. Zeitfenster bestimmen (bleibt hier am besten etwas flexibel und habt mehrere Zeitfenster zur Auswahl)Locations (für die Feier und für die Trauung) besichtigenbeim zuständigen Standesamt über das Vorgehen informierenwollt Ihr eine katholische, evangelische oder ökumenische Hochzeit? Dies kann ggf. für die Auswahl der Kirche wichtig seinBudget festlegen (was könnt Ihr Euch maximal leisten? Steuern ggf. Eure Eltern noch etwas hinzu?)ggf. Motto / Farben etc. auswählenLocations bestimmen und reservierenSobald der Termin feststeht / 10 – 8 Monate vor der HochzeitSave-the-date-Karten auswählen bzw. Euren Gästen den Termin mitteilen, damit sie sich das Wochenende, an dem Eure Hochzeit statt findet, nicht andersweitig verplanenTrauzeugen festlegen und in die Planungen einbeziehenWollt Ihr eine Band oder einen DJ? Anfragen starten und ggf. vorreservierenAngebote bei Fotografen anfordern und vergleichennach Hochzeitskleid Ausschau haltenFlitterwochen buchen (Gültigkeit der Reisepässe prüfen; ggf. bei Buchung der Reise auf den neuen Namen buchen)über Namensrecht und Ehevertrag erkundigenAdressen Eurer Gäste zusammentragen

8 Monate vor der Hochzeit

Save-the-date-Karten verschickenbeim Standesamt anmeldenKirche reservieren, mit Pfarrer erstes Traugespräch führenBrautkleid aussuchenGedanken über Geschenkwünsche machen, gegebenenfalls Geschenketisch zusammenstellen (vielleicht nehmt Ihr einen entsprechenden Text mit auf Eure Einladungskarten auf?)Zimmerkontingente für die Gäste reservieren, falls nötig

6 Monate vor der Hochzeit

Einladungskarten aussuchen, Text verfassen und versendenEheringe aussuchen und bestellenBräutigam einkleiden (am besten vom Brautkleid eine Stoffprobe mitgeben lassen, damit die Farbtöne auch zusammenpassen)Blumenkinder anfragenFotograf buchenTanzkurs buchen (für den Hochzeitswalzer), falls nötigBrautauto, Kutsche o.ä. anfragen und buchenMenü oder Buffet auswählenOutfit für das Standesamt auswählenDekoration und Blumenschmuck überlegen und bestellenfalls gewünscht Dispens beantragen, wenn Ihr unterschiedliche Konfessionen habt

4 Monate vor der Hochzeit

Friseur und Kosmetikerin suchenHochzeitstorte aussuchenJunggesellenabschied planen (lassen)Entscheidung über Sitzordnung treffen

2 Monate vor der Hochzeit

Musikauswahl treffen und Band oder DJ zukommen lassenMenükarten bedrucken (lassen)Probetermin bei Friseur und Kosmetikerin vereinbarenGastgeschenke überlegen und bestellen, basteln o.ä.Autoschleifen basteln oder bestellenGästebuch organisierenHandtasche, Ringkissen, Hochzeitskerze besorgenStreukörbchen für Blumenkinder basteln / bestellenProgrammhefte für die Kirche erstellenSitzordnung finalisierenFürbitten zusammemstellen und enge Freunde/Verwandte fragen, ob sie eine Fürbitte sprechen möchten

1 Monat vor der Hochzeit

letzte Anprobe Hochzeitskleid und AnzugTrauringe abholenBrautstrauß und Blumendeko (Tischdeko, Kirche, Blüten für Streukörbchen, Blüte für Knopfloch der Trauzeugen) bestellen und Termine vereinbaren, zu welchem Zeitpunkt was wohin geliefert oder abgeholt wird.Abläufe für Hochzeitstag besprechen und alle Termine bestätigen lassenTischkarten vorbereiten

2 Wochen vor der Hochzeit

Generalprobe KircheHochzeitsanzeige in Zeitung aufgebenAblaufplan der Feier finalisieren, mit Trauzeugen besprechenReden vorbereiten

2 Tage vor der Hochzeit

Handtasche packenBesuch im Nagelstudiowichtige Papiere und Ringe bereit haltenTrinkgelder vorbereiten (Fotograf, DJ, Bedienungen) und an Trauzeugen übergebenTischkarten und endgültigen Sitzplan an Location geben

Hochzeitstag

FriseurterminKosmetikerinnicht zu knapp planen; versucht, Euren Tag bewusst zu genießen und bleibt trotz aller Planungen flexibel.

Kurz nach der Hochzeit

offene Rechnungen begleichenMietsachen zurück gebenDankesanzeige in Zeitung

Nach den Flitterwochen

Fotos sichtenDankeskarten vorbereiten und versendenBrautkleid reinigen lassenFotoalbum erstellen

Ihr sucht nach einem schönen Spruch, den Ihr dem Brautpaar in die Hochzeitskarte oder das Gästebuch schreiben könnt? Eigene Worte sind natürlich immer die schönsten und persönlichsten, aber vielleicht können wir Euch mit unserer kleinen Auswahl eine Inspration bieten, um persönliche Worte für die Gratulation zur Hochzeit zu finden:

Zu Eurer Hochzeit wünschen wir alles erdenklich Gute, viel Glück und Gesundheit auf dem weiteren gemeinsamen Lebensweg.

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer Vermählung.

Herzlichst möchten wir Euch zu Eurem großen Tag gratulieren. Wir wünschen Euch nur das Beste für Eure Zukunft und dass all Eure Pläne und Wünsche in Erfüllung gehen.

Wir wünschen Euch alles Gute und viel Glück und Zufriedenheit für Eure gemeinsame Zukunft.

Wir wünschen Euch ein glückliches gemeinsames Leben. Habt viel Verständnis füreinander und genießt Eure Zweisamkeit.

Mögen Euch viele gemeinsame Jahre bevorstehen, die mit Glück, Freude und Liebe gefüllt sind.

Order Information

Our team needs 1-2 business days to pack and ship your full order. For larger items, we ask that you allow 3-4 business days. Orders placed after 1:00 pm EST on Friday — or over the weekend — will ship on the next business day.

We do ship internationally, however, due to the size of some products, there may be shipping restrictions on these items. If you have a special order you’d like to place with us just contact our team and we can try our best to ship the item to your desired location!

Please contact us by visiting our contact page. will gladly be able to assist you with any questions relating to Orders, Order Modifications, Shipping, Returns, & Cancellations.